Wir haben ein Zuhause gefunden

Bitte klicken Sie auf die Fotos, um eine vergrößerte Darstellung zu sehen.

Hier können Sie sich die unserer Ehemaligen ansehen.

"Nelly"

Nelly (rechts im Bild) wurde von uns im Sommer 2002 vermittelt, ein Traumhund, welchen sich viele Hundehalter gewünscht hätten. Leider blieb sie bei der Scheidung auf der Strecke und war für das Frauchen im letztem halben Jahr nur noch lästig! Wie man sich in Menschen täuschen kann. Im Sommer 2007 landete sie wieder bei uns, leider nicht in einem besonders guten Zustand. Schnell erholte sie sich und hatte das Glück bei einer lieben Pflegestelle unterzukommen. Nun hat sie ihre Menschen gefunden. In NRW darf sie jetzt mit ihrem Hundefreund Pepper Garten und Bett teilen. Frauchen und Herrchen haben einen Traumhund gefunden, verträglich mit Gott und der Welt. Sie geniest, dass was ihr gebührt: Liebe und Zuneigung und Hundeeltern die voller Stolz sind, denn sie ist das, was sie ist: ein Traumhund!

"Neo"

Der kleine Mann (rechts im Bild) ist inzwischen gut gewachsen und darf sich jetzt mit einem Hundekumpel im Westen Deutschlands amüsieren. Eine Katze gehört auch zum Haushalt. Der grosse Garten lädt zum Spielen ein, aber das abendliche Kuscheln mit Herrchen ist noch schöner. Um die Zukunft des Jungen bestens aussehen zu lassen, wird eine Hundeschule besucht, damit er sich auch erwachsen immer gut benimmt. Neo darf mit auf die Arbeit, natürlich nicht ohne seinen vierbeinigen Lebensgefährten. Die gesamte Familie ist begeistert von ihm und so hoffen wir, dass er dort ein erfülltes Leben geniessen kann.

"Jule"

Nun lebt das Julchen (links im Bild) schon lange bei seinen Pflegeeltern, zu lange... Man möchte sie dann doch nicht mehr hergeben, was wir gut verstehen können, erstmal ist sie eine entzückende Maus (manchmal zwar etwas chaotisch) und dann gewöhnt man sich ja schliesslich auch an so ein Tierchen... Uns freut es und Jule bestimmt auch, wenn sie es wüsste. Ihr Hundepartner Fero (Manolito) darf seine Spielgefährtin nun behalten und so kann man den Beiden nur ein schönes Leben in der Schweiz wünschen. Auch Jule gehört zu den Hunden, obwohl sie noch so jung ist, welche gesundheitliche Probleme haben. Sie hat Probleme mit den Gelenken und wurde auch schon mehrfach operiert, trotzdem ist sie absolut fidel und sogar etwas zu sportlich, man muss sie dann bremsen. Dieses war auch leider immer wieder der Grund, weshalb Interessenten sie nicht haben wollten. Diese wissen nicht was sie verpasst haben, ihre Hundeeltern wissen, was man an Julchen hat!

"Turner"

Ja, manche Hunde haben es in der Vermittlung viel einfacher als andere. Turner hätten wir gleich vervielfältigen können, um alle netten Interessenten mit ihm zu beglücken, aber wir mussten uns ja für eine Familie entscheiden. Ich denke, wir haben die richtige Wahl getroffen. Jahrelange Bulli-Erfahrung der Familie und eine nette Mischlingshündin waren auch ein Grund, aber es passte auch sofort vor Ort. Turner geht nun auch zur Hundeschule und wird doch noch ein bisschen Grundgehorsam lernen, aber vor allem sich zu beherrschen, typisch für manch Bulli bekommen wir doch gerne einen Schreianfall, wenn wir besonders aufgeregt sind und da ist Turner Spezialist. Es kreischt und johlt und man sollte sich dessen nicht schämen, gut, einen roten Kopf darf man schon bekommen. Wenn er dann die erste Aufregung verdaut hat, kann man ja wieder manierlich mit ihm arbeiten. Aber auch das wird sich bei ihm noch legen. Schade, dass manche Staff`s nicht so umworben sind von Interessenten.

"Lizzy"

Unsere Bulldogmaus aus Österreich konnte nun auch ausziehen. Frauchen hat viel Spaß an der gelehrigen Hündin, Schmuseeinheiten mit der Sabberbacke sind mehrfach täglich an der Tagesordnung. Lange Spaziergänge, toben im Garten, Ausflüge zum Badesee, was will man mehr?! In der Hundeschule lernt Frauchen mehr als Lizzy, denn sie hat ja die Begleithundeprüfung schon bestanden, beiden macht es aber halt Spaß und so gehört die Hundeschule auch zum festen Bestandteil. Lizzy passt sogar auf die Couch, obwohl sie ja dort eigentlich nicht rauf sollte, aber wie das Leben halt so spielt und natürlich der Bulldoggen Sturkopf. Auch die erwachsene Tochter und "Oma" und "Opa" sind von ihr begeistert.

"Mona"

Nun durfte auch Monchen als ehemalige Bremerin ausziehen. Dort als Welpe gefunden, stand sie jahrelang in der Bremer Stadtamtunterbringung ohne sozialen Kontakt zur Umwelt oder Artgenossen. Nun hat sie nach einer Zeit bei uns ihr endgültiges Zuhause gefunden. Wir freuen uns sehr für diese sensible Hündin, vor allem, dass die kleine Maus nun glücklich als Zweithund lebt. Frauchen und Herrchen lassen sich von ihrem frölichen Wesen verzaubern und ruck zuck hat sie natürlich ihren Platz im Ehebett erobert. Tägliches Schmunzeln über ihre alberne Art, Wollknüel zu sortieren, Schuhe und andere Schätze zu sammeln und Spielanfälle zu bekommen gehören genauso zum Täglichen, wie das nächtliche Schnarchen. Na dann Mona, viel Spaß für den Rest Deines Lebens.

"Biene"

Wieder konnte ein Hund, welcher aus Bremen zu uns kam, in sein neues Zuhause ziehen. Das flotte Bienchen hat nun einen Partner auf vier Pfoten, Frauchen und Herrchen inklusive. Zugegeben sie ist etwas lebhafter als ihr Hundepartner, aber er erträgt es mit Gelassenheit. Bei den Spaziergängen im schönen NRW benimmt sie sich gut und versucht auch sonst durch viele feuchte Küsse immer ein gutes Bild abzugeben. Die Küsse sollen natürlich auch besänftigen, wenn mal wieder etwas Essbares im Haushalt "verschwunden" ist. Ja, verfressen war sie schon immer.

"Luna"

Wieder einmal ein großer Anlass zur Freude, auch wenn ein trauriges Ereignis dazu führte. Ihr Hund Quennie, welche auch von uns kam, hatte Jahre zuvor bei Ihnen ein liebevolles Zuhause gefunden. Sie verstarb kurz vor Weihnachten. Nun hat unser Lunchen bei Ihnen ein Zuhause gefunden. Die Maus mit dem melancholischen Blick, schaut nun ihrer eigenen Familie tief in die Augen. Aber man darf sich von ihrem Blick nicht täuschen lassen, sie ist voller Lebensfreude. Genussvoll lässt sie sich verwöhnen, ob von Frauchen, Herrchen oder Oma. Auf der Couch liegend, sich streicheln lassen, bis ihr die Augen zufallen. Oma beim Abendbrot brav zuschauen, ob wohl ein Krümmel abfällt, ist auch ein tägliches Vergnügen. Lunchen ist immer brav und geduldig. Wir hoffen, dass sie viele Jahre des Verwöhnens vor sich hat.

"Lina"

Unser Linchen war schon immer sehr sportlich, auch im Ein-und Ausziehen bei uns. Kaum da schon wieder weg, allerdings hat sie nicht vor ihr neues Zuhause wieder so schnell zu verlassen. In der Schweiz kann man sich ja auch wohl fühlen, na gut, die passende Familie muss natürlich auch da sein. Herrchen ist uns gut bekannt, er hatte schon eine Hundedame von uns. Wir freuen uns für Lina, dass ihre Zeit bei uns nicht lang war und auch, dass ihr Herrchen sich entschlossen hat, wieder einen Hund von uns sein Herz zu schenken.

"Latifia"

Na da freut sich jemand! Latifia ist nun endlich zu ihrer eigenen Familie nach Baden Württemberg gezogen. Eine Schwester im gleichen Alter hat sie auch gleich dazu bekommen: die Tochter der Familie. Natürlich sind Frauchen und Herrchen bei ihr genauso beliebt. Sie war einer der Hunde, wo es aus der Vorgeschichte hieß, sie können nicht alleine bleiben. Schon oft hat sich für uns die Devise bestätigt: Üben macht den Meister. Latifia rief zwar zuerst wie ein Wolf, aber hat sich dann doch damit anfreunden können, dass eh alle immer wieder kommen, also kann man auch still warten. So meine Liebe: viel Spaß in Deinem neuen Leben und sei nett zu Deinen Menschen!

|  Home  | Unser Verein  | Aktuell  | Wir suchen ein Zuhause  | Unterbringungen  | Wir haben ein Zuhause  | Patenschaft  | Mitgliedschaft  | Shop  | Kosteninformation  | Satzung  | In Gedenken  | Unser Neubau  | Links  | Gästebuch  | Impressum  | Bankverbindung  |