Zurück


"Floh"

Leider betrifft dies jeden Verein mal in vielen Jahren, einst vermittelt, mit gutem Gefühl, kommt der Hund nach Jahren zum Verein zurück. Uns passierte es zweimal kurz hintereinander. Wichtig ist, dass man für den einstigen Schützling sofort da ist und ihn auch umgehend aufnehmen kann.

Floh sucht ihre verantwortungsvolle, erfahrene und liebevolle Familie!

Floh wurde am 18.02.2009 geboren und als Welpe von uns vermittelt. Sie ist kastriert.

Wie viele Hunde, versteht sich nicht mit jedem anderen Hund. Leider hat ihre bisherige Familie dies scheinbar ignoriert und nicht genügend aufgepasst. So kam es zu zwei Bissvorfällen mit anderen Hunden, als das Ordnungsamt dann Maulkorb- und Leinenpflicht angeordnet hat, wurde dies auch nicht ausreichend beachtet, so dass es zu einem dritten Bissvorfall mit einem anderen Hund kam.

Daraufhin kam das Halteverbot vom Ordnungsamt in NRW.

Wir erfuhren leider erst davon, indem uns das Ordnungsamt darüber informierte. Vor Ort, am Tag der Sicherstellung, wurde der Hund von uns, der Staffordshire-Hilfe, wieder übernommen.

Der erste Vorfall lag ein halbes Jahr zurück, leider hatten uns die Halter über nichts informiert. Schade, vielleicht hätte man eine bessere Lösung finden können. Allerdings hatten wir ja schon beim Nachbesuch ein Gespräch über ihre Unsicherheit bei fremden Besuchern und ihren geförderten Beutetrieb. Scheinbar erfolglos…

Floh ist eine nette, sportliche Hündin, mit anderen Hunden verträgt sie sich je nach Sympathie. Dies erfordert, dass man fremde Hunde meidet, ohne ihr falsche Signale zu setzen und im Bekanntenkreis genug souveräne Hunde und auch Halter hat, damit sie ein paar Sozialkontakte mit anderen Hunden pflegen kann. Und man sollte genug Erfahrung haben, Hundesprache schnell zu erkennen.

Sie liebt Kinder und kann stundenweise alleine bleiben.

``Uneigenarten`` zeigte sie auch mit fremden Menschen im eigenen Territorium. Dies konnten wir ihr relativ schnell abtrainieren. Auch das unsinnige Zerbeißen von Plastikflaschen und Luftballons, welches ihr leider beigebracht wurde, macht sie bei uns nicht mehr. Auch, dass wenn sie ein Spielzeug hat und man es greift, sie gleich Zerrspiele anfing und nicht, wie erwünscht, sofort loslässt, konnten wir gut umkonditionieren. Ab und an zeigt sie kleine Unsicherheiten, z.B. mit großen Eimern oder ihr scheinbar unbekannten Gegenständen. Dies wird immer, sofort, wenn es von uns bemerkt wird, mit dem Gegenstand gegen trainiert.

Floh sucht nun ein zuverlässiges Zuhause, welches mehr auf sie achtet und sie nicht ohne Leine laufen lässt. Haus mit Garten, gut eingefriedet. Kinder mag sie, sie sollten etwas standfest sein und auch Erfahrung im Umgang mit Hunden haben, keinesfalls den Hund aus Lust mit Gegenständen ärgern. Hundeerfahrung, der zukünftigen Halter, ist Bedingung! Eine gute Hundeschule mit ihr zu besuchen ist von Vorteil. Sie wird als Einzelhund vermittelt werden, ohne Kleintiere in der Familie.

Übrigens liebt sie Wasser, aber nicht, wenn es von oben kommt. Ist verschmust und lernwillig.

Man muss sich darüber bewusst sein, dass man einem Hund ein Zuhause bieten will, der bereits behördlich auffällig geworden ist, durch Auseinandersetzungen mit anderen Hunden. Die Schuld lag bei den ehemaligen Haltern, sie hätten besser auspassen müssen, denn nicht jeder Hund verträgt sich mit jedem anderen!

Floh wird nur im Umkreis von ca. 250 km vermittelt.



|  Home  | Unser Verein  | Aktuell  | Wir suchen ein Zuhause  | Unterbringungen  | Wir haben ein Zuhause  | Patenschaft  | Mitgliedschaft  | Shop  | Kosteninformation  | Satzung  | In Gedenken  | Unser Neubau  | Links  | Gästebuch  | Impressum  | Bankverbindung  |