Zurück


"Quando"

† 21.12.2010

Quando, mein ewiger Clown, immer den Schalk im Nacken...

ich wurde von einem anderen Tierschutzverein gebeten, Dich aus dem Tierheim Berlin zu holen, man hatte bedenken, dass...

Im März 1999 holte ich Dich ab, nicht ahnend, dass es eine lange Freundschaft wird. Die erste Zeit nahmst Du mir eine Menge Nerven, manch Schritt bescherte mir fast einen Beinbruch, da Du Dich wieder mal in meinen Schnürsenkeln verbissen hattest oder Du mich, ich auf einen Stuhl sitzend, mit Anlauf ansprangst, so dass wir beide meterweit flogen. Der Stuhl musste kaputt entsorgt werden... Beim Spazieren immer wieder laut am Bellen warst. Deine Abneigung gegen andere Rüden, wo Du beim Üben, an denen vorbei zu laufen, auch ab und an heftig in meinen Oberschenkel gezwickt hast. Die Hundeschule früher, wo Du mich immer blamiert hast. Beim "Platz" Dich immer auf den Rücken geschmissen hast und mit Deinen Haxen an meinen Waden abgestemmt hast...

Ich lernte Dich lieben und all Deine Scherze brachten mich dann nur noch zum Lachen.

So viele Jahre waren vergangen, nie kam der passende Mensch für Dich, so versuchten wir, für Dich deine Familie zu sein.

Am 23. Mai 2010 zogst Du das erste Mal seit 1999 um, zu mir ins neue Haus. Dein erster weg war ins Wohnzimmer auf die Couch, nach 12 Jahren Zwinger! 

Wir haben hier soviel Spaß miteinander gehabt... Ob Du mir auf der Couch ins Kreuz gesprungen bist, um Ruckzuck mein Haarband zu dieben oder ob Du die neu gekauften Decken und Socken, welche im Eingang lagen, ins Körbchen schlepptest und Dich darüber freutest wie ein Doofer. Dein geschenktes Kissen von einer Patin von Deinen Zimmer aus quer über den Hof zerrtest um es mit ins Wohnzimmer zu nehmen und an den Treppen des Wohnhauses nicht weiter kamst. Ich ir helfen musste, laut lachend über die Mühe, welche Du Dir gabst. Den Igel, den ich im Garten vor Dir in Sicherheit bringen musste und Du dann nachts um 4 Uhr belltest wie ein Irrer, nur damit ich Dich rauslasse, weil Du nachsehen wolltest, ob der Igel noch da ist. Du noch immer mal unsere Besucher mobbtest, sie verbelltest und zwicktest, die Freude stand Dir dabei im Gesicht geschrieben. Einmal unsere Birgit geärgert hast und sie es Dir energisch untersagte, Dich einfach umdrehtest, als wenn Du sagen wolltest: "Na dann nicht Olle, dann nehme ich halt die andere daneben!", um diese dann weiter zu nerven. An der Terrassentür zum Schlafzimmer standest und immer überlegtest: Bett, Rüde von Christine knurrend in der Box sitzend..., Dich entschlossen hattest, an seiner Box, trotz Getöse von ihm, vorbei zu preschen, um dann auf meinem Bett zu toben mit einem ätschebätsch, nänänänä, im Gesicht. Ich Dich einmal verzweifelt überall auf dem Grundstück und im Haus gesucht habe und Dich dann entdeckte vom Hof aus, wie Du hinter der Terrassentür im Schlafzimmer mich dabei schwanzwedelnd und mit einem belustigten Gesichtsausdruck beobachtet hattest.    

Es waren so viele Begebenheiten in dieser kurzen Zeit hier mit Dir... Wir alle liebten Dich, für Deinen ewigen Schalk im Nacken, aber auch für Deine Küsschen, welche Du verschenktest, für Deine Schmuseeinheiten. ich bin so froh, Dich noch hier in der neuen Unterbringung gehabt zu haben, Dich nochmal so nah erleben zu können, Dir noch mal eine für Dich andere schöne Zeit geben zu können...

Ich freute mich so, dass Du Deinen ersten Weihnachtsbaum sehen und was Du mit ihm anstellen würdest...

Noch am Abend vor Deinem Tod haben wir die Weihnachtspakete für Euch fröhlich sortiert...

Bis später, mein ewiger kleiner Clown..., mein Quandolein...

Er schloss am 21.12.2010 um 13 Uhr in meinen Armen mit Hilfe der Tierärztin für immer die Augen... Seine Urne ist hier bei mir...

Er litt an einen Herz- und Lebertumor... und wurde fast 14 Jahre alt...

















nach oben

|  Home  | Unser Verein  | Aktuell  | Wir suchen ein Zuhause  | Unterbringungen  | Wir haben ein Zuhause  | Patenschaft  | Mitgliedschaft  | Shop  | Kosteninformation  | Satzung  | In Gedenken  | Unser Neubau  | Links  | Gästebuch  | Impressum  | Bankverbindung  |