Zurück


"Tiara"

† 04.08.2011

 

 

 

Es begann lange Zeit zuvor... Immer wieder ging ich auf die Seiten des Tierheims Berlin und beobachtete Dich, immer wieder fragte ich Andere, welche im Tierheim ein und aus gingen nach Dir.

ich weiß nicht wieso ich dies tat... Keiner mochte Dich dort...

Manchmal wird das sehr gefährlich für Hunde... Du hast Dich immer mehr unter dem Stress dort verändert und wurdest am Gitter unfreundlich zu Besuchern. Anke, unsere 2.Vorsitzende, besuchte Dich und prompt hacktest Du Anke am Gitter in den Finger, bellend, leicht keifend, gestresst...

Als ich Dich das erste Mal persönlich sah und Dich gleich ansprach mit dem Satz: "Hallo Tiara, jetzt ist alles vorbei, ich hole Dich heute ab", legtest Du Deinen Kopf schräg, als wenn wir uns schon lange kennen würden und Du die ganze Zeit auf mich gewartet hast.

Es war der 5. Februar 2007.

Du warst eine lebhafte und manchmal auch eigenwillige kleine Terrierdame. Du mochtest die Menschen so sehr und freutest Dich bei uns über Jeden. Dein Stressgesicht gehörte schnell der Vergangenheit an. Du liebtest es, wenn man mit den Fingernägeln Deinen Rücken kraulte, strampeltest dabei mit Deinen Hinterbeinen. Du liebtest es Biber zu spielen und aus jedem guten Stück Holz Späne zu machen. Hattest alle Spielzeuge in der Pension eingesammelt und nahmst sie mit in Deinen Zwinger. Du warst auch eine Wasserratte. immer ein geduldiger Tierarztpatient. Von Anfang an hattest Du Probleme mit Deinen Leberwerten und auch Operationen an der Mamaleiste und einen Mastzelltumor.

Als Du am 2. April 2010 zu mir ins neu angemietete Vereinshaus zogst, warst Du schon mein Tapfer-Ömecken. Die Jahre waren vergangen und Dein Hören und Sehen hatten sehr nachgelassen. Du lebtest Dich hier so gut ein, zuerst allerdings das Wohnhaus meidend. Später, als Du gerne ins Haus kamst, musste man immer darauf achten, dass Du nicht versuchst, auf die Couch zu springen, denn Du brauchtest dafür Hilfe. Also war ich immer Dein "Popo-Lift". Du liebtest Deinen Garten und warst so gerne darin unterwegs. Dein Spielzeug brachtest Du hier nicht mehr in Dein Zimmer, sondern verteiltest es draußen überall. Ich sammelte es für Dich immer wieder ein, ab und an fandest Du es selber wieder und freutest Dich dann so herzig. Du warst so gerne bei der Gartenarbeit mit unseren Helfern dabei. Du warst immer brav, man brauchte nie mit Dir schimpfen. Deine Tabletten nahmst Du immer mit etwas Büchse von der Gabel und immer klapperten Deine Vorderzähne dabei, wenn ich die Gabel wieder heraus zog. Immer mit dem Satz von mir: "Loslassen, lass die Gabel wieder los." Ich musste jedes Mal lachen. Du hast soviel Freude bereitet. Du warst eine große Herzensbrecherin und so tapfer im Alter.

Ich könnte noch so viel über Dich erzählen... Wir sehen uns wieder...

Tiara bekam nie ein Zuhause, weil sie wegen ihrer Unverträglichkeit gegenüber anderen Hunden keinen Menschen fand, der sie in ihre Familie aufnehmen wollte.

Am 04. August 2011 um kurz nach 14 Uhr schloss sie in meinen Armen, mit Hilfe meiner befreundeten Tierärztin, für immer ihre lieben Augen.

Sie war ca. 13 Jahre alt, der Krebs besiegte sie...

Mein Tapfer-Ömecken, Tiara, Du bleibst unvergessen...

Ihre Urne ist hier bei mir...





















nach oben

|  Home  | Unser Verein  | Aktuell  | Wir suchen ein Zuhause  | Unterbringungen  | Wir haben ein Zuhause  | Patenschaft  | Mitgliedschaft  | Shop  | Kosteninformation  | Satzung  | In Gedenken  | Unser Neubau  | Links  | Gästebuch  | Impressum  | Bankverbindung  |