Zurück
Notfälle Todeskandidaten


Wir suchen ein Zuhause


Gerne veröffentlichen wir hier einige Hunde die nicht zu unserem Verein gehören, soweit es unsere Kapazitäten zulassen. Leider werden wir selten informiert, wenn einer dieser Hunde ein neues Zuhause gefunden hat.

 

Deswegen: BITTE MELDEN SIE SICH JEWEILS AM ERSTEN EINES MONATS KURZ PER E MAIL UND TEILEN UNS MIT, OB DER HUND NOCH EIN ZUHAUSE SUCHT.

 

WIR NEHMEN IHN SONST AUTOMATISCH AM DRITTEN DES MONATS VON DER SEITE RUNTER!

 

WICHTIG!
Vermittlungsanfragen und Auskünfte
zu den Hunden werden ausschließlich telefonisch
von Frau Prochnow selbst gegeben, nach 21 Uhr, Sonn- und Feiertags ist niemand zu erreichen.
Bitte etwas Geduld beim Anrufen mitbringen und öfters probieren.


Bitte klicken Sie auf "Fotos", um eine vergrößerte Darstellung zu sehen.

"Eumel"

Eumel, ehemals Caspa, wurde in Brandenburg sichergestellt und landete in einer Unterbringung der Gemeinde. In Brandenburg gibt es nicht viele, welche eine Sondergenehmigung haben für "gefährliche Hunde". Und einige Gewerbliche haben dort wohl schon eine Marktlüge entdeckt, meist zum Leid der betroffenen Hunde.

So war es auch bei diesem Fall. Das zuständige Ordnungsamt kontaktierte mich und nach einem Gespräch schaute ich mir den Hund an, wie man so sagt: machte eine Begutachtung! Vorher wurde mir noch ein bereits stattgefundenes Gutachten von einem bekannten Sachverständiger vorgelegt. Laut diesem Gutachten kamen mir schnell Zweifel an dessen Aussagekraft!

Ich war entsetzt über den psychischen Zustand des Hundes, der in der dortigen Unterbringung nun seit anderthalb Jahren lebte. In sich gekehrt, Anfangs kaum in der Lage Kontakt aufzubauen und ohne erkennbare Bezugsperson. Es würde hier zu lange dauern, die Begutachtung komplett zu schildern. Frech finde ich, der Behörde jeden Monat gut 500,- Eur ! abzuknöpfen für eine derartige Versorgung!

Kurzum, wie zurzeit bekannt, können wir aus Platzgründen keinen Hund aufnehmen. Also wieder den befreundeten Verein (Pitbull, Stafford und Co. in Köln) angerufen und angefragt. Kostenübernahme der Unterbringung musste geklärt werden mit dem Amt. Gott sei Dank sagten sie zu: komplette Kostenübernahme, inklusive aller Tierarztkosten für 5 Jahre! - Ich denke nicht, dass er so lange auf seine Familie wartet!!! - plus Transportkosten.

Und jetzt möchte ich mal was loswerden:

ES GEHT ALSO AUCH ANDERS! NICHT DER SONSTIGE MIR BEKANNTE UMGANG DER BRANDENBURGER BEHÖRDEN MIT UNSEREN RASSEN!

Ein großes Dankeschön an die zuständige Mitarbeiterin Frau R. (welche neuerdings für Eumel zuständig war) vom Ordnungsamt A.M.! Ich habe selten für unsere Hunde eine so engagierte Frau kennen gelernt, welche bereit war sich zu kümmern, dass er eine faire Chance erhält, sich versucht sachkundig zu machen und so freundlich war. DANKESCHÖN! Im Namen von Eumel, aber auch von dem Tierschutz, der sich um diese Hunde kümmert! Man hätte mit dem vorhandenen Fehlgutachten auch einfach still und leise die Tötung beantragen können! Ein DANKESCHÖN auch an den Bürgermeister, der den Vertrag unterschrieben hat! Es sind keine Bestien, wie das Brandenburger Innenministerium jeden glaubhaft machen will!

Nun aber zu Eumel: Er ist im Januar 2009 geboren und bereits kastriert. Er hat sich bisher gut eingelebt, fängt an menschliche Berührungen wieder voll zu genießen, tobt mit einer Inbrunst durch den Auslauf, genießt die Spaziergänge und baut Vertrauen auf. Es wird sicherlich in Kürze noch mehr von ihm berichten zu geben.

Er sucht ein verständnisvolles Zuhause, welches hundeerfahren ist. Er wird seine Vergangenheit vergessen können. Wenn Sie der Meinung sind, für Eumel eine verständnisvolles Zuhause zu sein, melden Sie sich.

Ein Video von Eumel gibt es hier zu sehen: http://www.youtube.com/watch?v=mgNLShMEtUQ

|  Home  | Unser Verein  | Aktuell  | Wir suchen ein Zuhause  | Unterbringungen  | Wir haben ein Zuhause  | Patenschaft  | Mitgliedschaft  | Shop  | Kosteninformation  | Satzung  | In Gedenken  | Unser Neubau  | Links  | Gästebuch  | Impressum  | Bankverbindung  |